Drinks

Es gibt keine richtige oder falsche Art, Ihren Lieblingswhiskey zu genießen. Hier zeigen wir Ihnen einige unserer beliebtesten Rezepte! Probieren Sie sie doch einfach gemeinsam mit Ihren Freunden aus und genießen Sie verantwortungsvoll – egal auf welche Weise.

Unsere Favoriten

Trends

Wir hier bei Jameson beherrschen die Kunst, einen perfekten, einzigartig weichen Irish Whiskey zu destillieren. Aber bei Drinks lassen wir uns gerne inspirieren. Deshalb haben führende Barkeeper aus der ganzen Welt nach ihren Ideen und Anregungen für neue und spannende Jameson Drinks gefragt. Hier ist eine Auswahl, von Dublin bis New York, von Moskau bis Athen, von Paris bis Cape Town.  Viel Spaß beim Genießen!

So wird er hergestellt

Ein dreifach destillierter Whiskey wie unserer wird nicht von selbst so unvergleichlich weich und ausgewogen. Es bedarf eines sorgfältig abgestimmter Prozesses – unserer ist aus einer jahrhundertealten Tradition hervorgegangen. Der Anfang dieser Tradition liegt im Jahr 1780, als der große Master Distiller John Jameson entdeckte, dass drei Destillationsvorgänge optimal für seinen Jameson Irish Whiskey waren. Seinem Vermächtnis sind wir bis heute verpflichtet.

UNSERE MITARBEITER

Für Sie ist es vielleicht einfach nur Ihr Lieblingswhiskey. Aber es gehört auch ein Team von Genies dazu, diesen dreifach gebrannten, perfekt ausgewogenen Whiskey herzustellen. Von unserem Gründer, John Jameson, bis zu unseren Destilliermeistern von heute sind es die Menschen bei Jameson, die den Whiskey zu dem machen, was er ist.

Die John Jameson Geschichte

  • John Jameson

    1740

    Eine Legende wird geboren

    Die Geschichte unseres Whiskeys beginnt am 5. Oktober 1740, als John Jameson als Sohn einer Familie mit dem Motto „Sine Metu“ (Ohne Furcht) geboren wurde. Dieser Leitspruch wurde ihr für ihre Tapferkeit im Kampf gegen Hochseepiraten im 16. Jahrhundert verliehen.

  • John Jameson

    1770

    Sine Metu

    Jahre später inspirierte dieses Motto den 30-jährigen John Jameson, nach Dublin zu gehen und dort eine Whiskeybrennerei zu gründen.

  • John Jameson

    1780

    Eine Brennerei entsteht

    Als John Jameson seine Whiskeybrennerei in Dublin eröffnete, war er von Anfang an darauf bedacht, nur mit den allerbesten Zutaten zu arbeiten. Jameson wählte die Gerste und die Fässer persönlich aus und bestand darauf, einen dritten Brennvorgang – anstatt wie bei schottischem Whiskey nur zwei – durchzuführen. So schuf er einen doppelt so weichen Whiskey.

  • John Jameson

    Die 1780er

    The Barrel Men

    In den 1780er Jahren war die Brennerei für ihre großzügigen Löhne und ihre guten Arbeitsbedingungen bekannt – und dafür, dass die Arbeiter und Arbeiterinnen auch Zeit mit ihrem Chef verbringen durften. John legte Wert darauf, seine Erträge, seine Zeit und seinen Whiskey mit seinen Arbeitern zu teilen, die ihm im Gegenzug ihre Loyalität schenkten und einen noch besseren Whiskey produzierten. Zu Ehren der Männer und Frauen, die den Whiskey herstellen, sind auf jeder Flasche zwei Fassträger abgebildet, die das Etikett stützen.

  • John Jameson

    1800

    „Gorgeous Gus McCann“

    Anfang des 19. Jahrhunderts führte John die Tradition ein, all seinen Arbeitern einen Spitznamen zu geben. Der Spitzname hing davon ab, wie man John aufgefallen war. Als zum Beispiel der Fassbinder Willie McCann einmal vor einem Fenster stehenblieb, um sein Spiegelbild zu betrachten, ging er in Johns Annalen als „Gorgeous (gutaussehender) Gus McCann“ ein.

  • John Jameson

    1810

    Reine Familiensache

    1810 hatte Johns Sohn, John II, die Brennerei bereits zu einer der größten Destillerien in ganz Irland ausgebaut. Ende des 19. Jahrhunderts setzte dessen Sohn, John III, die Expansion international fort und machte Jameson Whiskey zu einem der größten Whiskeyunternehmen weltweit. Als John IV das Unternehmen Anfang des 20. Jahrhunderts übernahm, genoss John Jameson & Sons Whiskey weltweit großes Ansehen.

  • John Jameson

    1823

    Die Legende lebt

    John Jameson starb erst im hohen Alter von 83 Jahren, was im frühen 19. Jahrhundert beachtlich war. Heute, fast 200 Jahre später, ist der dreifach gebrannte Whiskey dieser Familie nach wie vor die weltweite Nummer 1 unter den Irish Whiskeys.

John Jameson
John Jameson
John Jameson
John Jameson
John Jameson
John Jameson
John Jameson

1740

Eine Legende wird geboren

Die Geschichte unseres Whiskeys beginnt am 5. Oktober 1740, als John Jameson als Sohn einer Familie mit dem Motto „Sine Metu“ (Ohne Furcht) geboren wurde. Dieser Leitspruch wurde ihr für ihre Tapferkeit im Kampf gegen Hochseepiraten im 16. Jahrhundert verliehen.

1770

Sine Metu

Jahre später inspirierte dieses Motto den 30-jährigen John Jameson, nach Dublin zu gehen und dort eine Whiskeybrennerei zu gründen.

1780

Eine Brennerei entsteht

Als John Jameson seine Whiskeybrennerei in Dublin eröffnete, war er von Anfang an darauf bedacht, nur mit den allerbesten Zutaten zu arbeiten. Jameson wählte die Gerste und die Fässer persönlich aus und bestand darauf, einen dritten Brennvorgang – anstatt wie bei schottischem Whiskey nur zwei – durchzuführen. So schuf er einen doppelt so weichen Whiskey.

Die 1780er

The Barrel Men

In den 1780er Jahren war die Brennerei für ihre großzügigen Löhne und ihre guten Arbeitsbedingungen bekannt – und dafür, dass die Arbeiter und Arbeiterinnen auch Zeit mit ihrem Chef verbringen durften. John legte Wert darauf, seine Erträge, seine Zeit und seinen Whiskey mit seinen Arbeitern zu teilen, die ihm im Gegenzug ihre Loyalität schenkten und einen noch besseren Whiskey produzierten. Zu Ehren der Männer und Frauen, die den Whiskey herstellen, sind auf jeder Flasche zwei Fassträger abgebildet, die das Etikett stützen.

1800

„Gorgeous Gus McCann“

Anfang des 19. Jahrhunderts führte John die Tradition ein, all seinen Arbeitern einen Spitznamen zu geben. Der Spitzname hing davon ab, wie man John aufgefallen war. Als zum Beispiel der Fassbinder Willie McCann einmal vor einem Fenster stehenblieb, um sein Spiegelbild zu betrachten, ging er in Johns Annalen als „Gorgeous (gutaussehender) Gus McCann“ ein.

1810

Reine Familiensache

1810 hatte Johns Sohn, John II, die Brennerei bereits zu einer der größten Destillerien in ganz Irland ausgebaut. Ende des 19. Jahrhunderts setzte dessen Sohn, John III, die Expansion international fort und machte Jameson Whiskey zu einem der größten Whiskeyunternehmen weltweit. Als John IV das Unternehmen Anfang des 20. Jahrhunderts übernahm, genoss John Jameson & Sons Whiskey weltweit großes Ansehen.

1823

Die Legende lebt

John Jameson starb erst im hohen Alter von 83 Jahren, was im frühen 19. Jahrhundert beachtlich war. Heute, fast 200 Jahre später, ist der dreifach gebrannte Whiskey dieser Familie nach wie vor die weltweite Nummer 1 unter den Irish Whiskeys.

Timeline Active

Die Destilliermeister

Wie wäre es mit dem Titel „Whiskeymeister“ auf Ihrer Visitenkarte? Es ist natürlich harte Arbeit, die großartige Leistung fortzuführen, die 1780 mit John Jameson begann … aber irgendjemand muss es ja schließlich machen. Zum Glück stellt sich unser Team in der Brennerei der Herausforderung. Diese Männer garantieren mit ihrer ganzen Leidenschaft und ihrem Können, dass jeder milde Tropfen zum perfekten Erlebnis wird.

  • Brian Nation

    Master Distiller

    Brian Nation ist ganz in seinem Element, wenn er mit Menschen zu tun hat. Er ist die Seele der Jameson...

  • Dave Quinn

    Master Of Whiskey Science

    Wir möchten gerne glauben, dass unser Rezept der Garant für den mildesten Irish Whiskey ist ...

  • Billy Leighton

    Master Blender

    Unser Master Blender Billy Leighton ist eine Art Zen-Meister des Whiskeys. Mit der Auswahl von ...

  • Barry Crockett

    Former Master Distiller

    Barry Crocket war von 1981 bis März 2013 unser Master Distiller und wurde sprichwörtlich in den ...

Der Master Cooper

UNSER WHISKEY

Alles begann damals im Jahr 1780, als John Jameson seinen dreifach destillierten, milden und perfekt ausgewogenen Irish Whiskey kreierte. Heute führen wir seine Tradition fort und garantieren, dass Jameson Irish Whiskey stets so perfekt ist wie an jenem Tag, als John Jameson sein erstes Fass freigab. Das ist nicht einfach, aber wir wollen sicher sein, dass unsere Mühe jeden einzelnen Tropfen wert ist, den Sie trinken.

Jameson Irish Whiskey

Die Jameson Reserves

In den Jameson Reserves vereinen sich handwerkliches Können auf Weltklasse-Niveau und die langjährige Zusammenarbeit unserer drei Master: „Hier werden gemeinsam Ideen geboren. Aus dieser Harmonie entsteht etwas absolut Einzigartiges – ein Genuss für Menschen, die Whiskey lieben.“

  • Jameson Select Reserve

  • Jameson Signature Reserve

  • Jameson 12 Year Old
    Special Reserve

  • Jameson Gold Reserve

  • Jameson 18 Year Old Limited Reserve

  • Jameson Rarest Vintage Reserve

UNSER SPIRIT

Als John Jameson 1780 den Jameson Irish Whiskey kreierte, entstand mit ihm auch eine Kultur der Whiskey-Liebhaber: Menschen, die jeden Moment voll auskosten. Heute bedeutet das, dass uns Ihre Geschichten wichtig sind und wir das auch zeigen möchten.

The Spirit We Share

Wir glauben an das alte Sprichwort: „Es gibt keine Fremden, nur Freunde, denen man bislang noch nicht begegnet ist.“ In dem Buch „The Spirit We Share“ bringen wir in 52 Portraits von verehrten und geschätzten Jameson Liebhabern aus aller Welt, aufgenommen von dem renommierten Fotografen Nicolas Henry, die Begeisterung, die Leidenschaft und den Stolz, der uns mit Jameson verbindet, zum Ausdruck.

The Spirit We Share / Making-of

Jameson First Shot

Wir lieben gute Geschichten! Darum haben wir Jameson First Shot ins Leben gerufen, einen internationalen Kurzfilm-Wettbewerb, bei dem vielversprechende junge Filmtalente aus aller Welt Gelegenheit haben, ihr Können unter Beweis zu stellen. Hier zeigen wir die drei Gewinner, die in ihren Filmen erstaunliche Lügengeschichten erzählen und die für ihre Kreativität und ihre Regiequalitäten ausgezeichnet wurden.

Kevin Spacey und Dana Brunetti sprechen über Jameson First Shot 2013

  • Jameson First Shot 2013