KOJAQUE

KOJAQUE

Kojaque

Kojaque

Mitgründer von Soft Boy Records mit dem „Fresh Prince von Port Laoise“ Kean Kavanagh. Kojaque platzt mit seiner atemberaubenden Performance von Midnight Flower ins Rampenlicht. Buchstäblich. Und der Rest ist, wie man so schön sagt, die Geschichte einer irischen Nischenmusik. War das richtig so?

Nach begeisterten Kritiken kam als nächstes das von Choice Prize nominierte „Deli Daydreams“. Ein Konzeptalbum, das auf liebevolle Weise eine Woche im Leben eines Feinkostladenmitarbeiters untersuchte. Es war ein herzzerreißender Einblick in die Männlichkeit und Einsamkeit. Männer auf der ganzen Welt hielten inne, schenkten sich einen Whiskey ein und starrten lautlos aus dem nächstgelegenen Fenster. OK, andere gingen während der Europatour von Slowthai und bei Glastonbury, SXSW, Pitchfork Music Festival Paris usw. voll dazu ab. Aber du verstehst, was wir damit sagen wollen. Wir versuchen hier Stimmung zu machen.

Was wir damit ausdrücken wollen ist, dass das künstlerische Talent von Kojaque keine Grenzen kennt. Seine richtungsweisende Vision bestärkt dies. So wie „Green Diesel“ mit Luka Palm und das bald erscheinende „Town’s Dead“. Ein zentraler Anführer der neuen Welle irischer Künstler, die Bühnen auf der ganzen Welt mit heißer Musik fluten, die aus einer sozialen Revolution innerhalb der Grenzen des Spätkapitalismus entstand. Du kannst ihn und die Soft Boy Crew am _ März um 7 PM im Boiler Room sehen.

*Anmerkung – Wir haben nichts gegen Kapitalismus. Wir sind eine Marke, um Himmels Willen… Bitte kauf Jameson :*